Katakatani

Lasten sind in Afrika ein immerwährendes Problem, alles muss man tragen oder schleppen. Wie hilfreich, wenn man stattdessen ein Gefährt hat. Darauf packt man so viel, wie eben geht. Der mit mindestens zwanzig Säcken beladene Katakatani transportiert ungeschälte Erdnüsse von Siby zum Hauptmarkt nach Bamako. Unter solcher Last gehen die Fahrzeuge und Motoren rasch in […]

La présidente

Djenebou Koné kam Anfang der 1950er Jahre im Dorf Samako, 15 Kilometer südlich von Siby, zur Welt. In Samako gab es keine Schule. Die nächste lag fünf Kilometer entfernt. Nur wenige Mädchen und Jungen gingen den langen Weg. Djenebou gehörte nicht dazu. Abends hielten die älteren Schüler im Dorf einen ko-edukativen Unterricht ab. An dem […]

Tomati

„Tomaten anbauen ist Männersache“, sagt Souleymane Koné (Bild unten rechts). Eben hat er seine Tomatenernte dieser Woche an die Großhändlerin Salimata Camara (Bild unten links) verkauft: 15 Maß (= Korb) à 3.000 FCFA, das macht zusammen 45.000 FCFA, knapp 70 Euro. – „Tomatenanbau ist Sache von Männern, aber auch von Frauen“, sagt Brehima Coulibaly, „sofern […]

Markttag in Kourémalé

Fünfundsechzig Kilometer südwestlich von Siby stößt die Route Nationale No. 5 beim Ort Kourémalé auf die Grenze nach Guinea. Der Ort gehört zur Kommune von Narena, ist aber weit größer als der chef lieu der Kommune. Kourémalé ist eine aufstrebende Grenzstadt mit einer breiten Asphaltstraße, die den Ort teilt und bestimmt. Die Stadt wird von […]

Erdnussernte

Auf dem Feld von Kadiatou Doumbia hat am 29. Oktober die Ernte begonnen. Die Erdnusspflanze wird dabei im Ganzen aus der Erde heraus gezogen. Das geht nicht, ohne die trockene, ja steinharte Scholle mit der kurzstieligen Hacke (Daba) zu lösen. Dieser Arbeitsgang ist Männersache. Die in Reihen aufgehäufelt Pflanzen lässt man anschließend eine Woche lang […]

Kräuterfrau

Am Rande des turbulenten samstäglichen Wochenmarktes auf einem schmalen Sandweg unter schattenspendenden Bäumen sitzt Zita Diakité, „une femme des herbes“. Hier, an ihrer angestammten Stelle, hat sie Platz, ihre Waren auszubreiten; eine Fulbe-Frau aus dem Busch, ihre Amulette, Ketten, Fingerringe und Armreifen, die Insignien einer Schamanin. Zita Diakité kommt jeden Markttag aus ihrem Dorf, in […]

Arachis hypogaea (Erbse unter der Erde)

Im Juni beginnt die Aussaat der Erdnüsse; Reifezeit: vier Monate für die bessere Qualität, drei für die mindere, Ernte: Oktober. Für die mühselige Arbeit der Aussaat tun sich Frauen in kleinen Gruppen zusammen. „Das ist so anstrengend, kein Mann will das machen. Ich selbst könnte es gar nicht.“ Brehima Coulibaly (Bild unten links), der mit […]

Bankoumana

Der samstägliche Wochenmarkt von Siby korrespondiert mit zwei weiteren Wochenmärkten, dem von Narena (am Freitag), vierzig Kilometer weiter westlich und dem von Bankoumana (am Montag), zwanzig Kilometer südlich. Bankoumana liegt auf der gut asphaltierten Strecke von Bamako nach Kangaba, sechzig Kilometer von Bamako entfernt, genau so weit wie Siby. Diese südliche ist die ältere Straße […]

Baguettes

Das Weißbrot in Form des Stangenbrots (baguette) hat sich im frankophonen Afrika seit der Kolonialzeit dominant durchgesetzt. Es ist einfach herzustellen, leicht zu transportieren und selbst als altes Brot weiter zu verarbeiten; dazu unschlagbar günstig durch subventionierte Weizenüberschüsse, die an afrikanische Staaten weitergegeben werden. Das städtische Frühstück besteht kaum noch aus der stets frisch herzustellenden […]

Regenzeit

Bei Niederschlagen von weniger als 1.000 mm pro Quadratmeter, die sich gemeinhin über die drei Sommer-Monate des Jahres verteilen (Juni bis August), kommt es nicht allein auf die gesamte Menge an. Je gleichmäßiger die Verteilung der Niederschläge über die Regenzeit, desto besser für die Landwirtschaft, je sanfter der Regen, desto besser für die Menschen, deren Häuser […]

Der Viehmarkt

Die Malinke sind Ackerbauern und das Ackerland am südwestlichen Rand des Manding-Gebirges bietet so wenig Weidefläche und öffentliche Allmende, dass Viehzucht hier nur eine Nebenrolle spielt. Die Fulbe, Nomaden und Viehhirten im gesamten Sudan-Gürtel, ziehen nur wenig durch und das Vieh darf nur kurz nach der Ernte für ein paar Wochen auf die Äcker, um […]

Broschetten

Kleinigkeiten zum Essen bieten auf dem Markt nicht nur etablierte Garküchen an. Oft haben eine Frau oder ein junges Mädchen nicht mehr als ein wackliges Tischchen, einen Hocker, einen Topf mit heißem Öl oder einen kleinen Grill, auf dem sie ihr fingerfood in Kleinstmengen zubereiten und zu kleinsten Preisen verkaufen. Zuweilen teilt sie Platz und […]